Praxis PalliativeCare 33 / 2016 | Thema: Sterbewissen
  • Praxis: Allgemeine Ambulante Palliativversorgung

  • Hintergründe: Case Management – für den Fall der Fälle

  • Modelle guter Praxis: Thema Bestattung

Bereits erschienene Themen

  • Trauern: binden und entbinden
  • Übelkeiten
  • Lebenslage: Sterben
  • Sicherheit durch geteilte Unsicherheit
  • Einfach sterben – wie geht das?
  • Suizidalassistenz oder sorgende Gemeinschaft?
  • Die Einsamkeit der Sterbenden und unsere Empathie
  • In Ruhe sterben oder palliativ sedieren?
  • Sprechen und schweigen angesichts des Sterbens
  • Öffentlich sorgen
  • Verfügen? Beraten und vorsorgen!
  • Alltagssorge – Sorgealltag
  • Die freundschaftliche, ehrenamtliche Sorge
  • Sterben beschleunigen
  • Sterben als Qualität?
  • Wundes umsorgen
  • Zukunft durch Geschichte
  • Zu Hause sterben
  • Sterben erkennen, Sterbende anerkennen
  • Wenn alles zu viel wird
  • Gut entscheiden am Lebensende
  • Unheilbar dement
  • Sorge um sich und andere …
  • Trauern kann dauern
  • Der Schmerz hat viele Gesichter
  • Essen und Trinken bis ans Lebensende
  • Es zählt, was erzählt werden kann
  • Müde und schwach sein dürfen
  • Schnittstellen, Nahtstellen und Brücken bearbeiten
  • Angehörig sein und zugehörig werden
  • Die Not mit dem Atem
  • Sterbende in Pflegeheimen
  
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit Ihrem Besuch auf www.praxis-palliativecare.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.